In Zeiten der Pandemie – ein starkes Zeichen der Hoffnung

In Zeiten der Pandemie – ein starkes Zeichen der Hoffnung

Auf dem Weg zum Europatag 2021

Vom 7. bis 9. Mai präsentiert sich Miteinander für Europa (MfE) mit einer Reihe von Veranstaltungen. Juristen, Theologen und Mitglieder des Europäischen Parlaments werden Seite an Seite mit Schülern, Studenten und Erwachsenen aus verschiedenen Disziplinen die Situation des Kontinents erörtern um konkrete Lösungen für die Probleme zu finden, mit denen die Welt heute konfrontiert ist.

Vom 7. bis 9. Mai werden mehr als 50 christliche Gemeinschaften und Bewegungen Initiativen zugunsten ihrer Geschwister in Notsituationen teilen: Bewusstseinsbildung durch Foren und Diskussionsrunden, Gebetsketten auf europäischer Ebene, aber auch konkrete Maßnahmen wie Umweltschutzaktionen (z.B. Müllsammeln). “Wir wollen die Schönheit der christlichen Botschaft auf konkrete Weise zeigen!” – So die Worte eines Mitglieds der belgischen Vorbereitungsgruppe.

Jugendliche und junge Erwachsene aus verschiedenen Bewegungen, Gemeinschaften und europäischen Ländern schildern in einem kurzen Videoclip ihre Vision von Europa: “My Europe”>> und werden sich am 9. Mai zu einem gemeinsamen Gebet>> zusammenfinden. Außerdem wollen sie in einem Webinar den christlichen Wurzeln von „Fürsorge – take care“ auf den Grund gehen>> 

MfE in Italien beteiligt sich online mit einem reichhaltigen Symposium “Für die Erde und für den Menschen” >>.

Die österreichische Gruppe wird sich, ausgehend von Graz, mit Kroatien, der Slowakei, Slowenien, Ungarn und Italien vernetzen, um sich besser kennenzulernen und “ein Gespräch zu vertiefen, das uns alle zusammenführt” >>.

In der “Kapelle für Europa” in Brüssel >> bieten 13 christliche Bewegungen von MfE gemeinsame Überlegungen auf politischer und kirchlicher Ebene an.

Bei der Konferenz in Frankreich>> wird der Präsident der Robert-Schuman-Stiftung das Hauptreferat halten.

Auch in den Niederlanden>>, Deutschland>>, Tschechien>> und der Schweiz>> schließen sich Jugendliche und junge Erwachsene zu verschiedenen Themen zusammen.

Beatriz Lauenroth

Print Friendly, PDF & Email

2 thoughts on “In Zeiten der Pandemie – ein starkes Zeichen der Hoffnung

  1. Seidlitz, Br. Stephan, Peter - Samstag, der 1. Mai 2021 at 08:48

    Ich möchte am Gebet teilnehmen
    Br. Stephan, Peter Seidlitz

    • Koni Brand - Dienstag, der 4. Mai 2021 at 10:42

      Das ist eine gute Nachricht, sehr geehrter, lieber Br. Stehpan. DANKE! Sollten Sie an einer spezifischen Veranstaltung teilnehmen wollen teilen Sie uns bitte mit, ob sie noch konkrete Kontaktdaten benötigen.
      Beste Grüße vom Sekretariat von MfE